(Bau)Land in Sicht - Gute Gründe für die Verwertung industrieller und gewerblicher Brachflächen

Broschüre vom Lebensministerium und Umweltbundesamt

Noch nie war Österreichs Verbrauch an offener Landschaft so groß wie
heute. In den letzten 50 Jahren haben in Österreich zahlreiche
strukturelle Veränderungen zum Entstehen von Brachflächen geführt.
Ganze Industriezweige sind verschwunden, Unternehmen wurden fusioniert
und höhere Produktionskapazitäten auf kleinerer Fläche eingerichtet.
Ein Großteil dieser Brachflächen befindet sich in gut erschlossenen
Lagen.

Solche Standorte wären für neue Nutzungen
prädestiniert, dennoch ziehen viele Investoren die Grünflächen
außerhalb von verbauten Gebieten diesen Brachflächen vor. Nach wie vor
beanspruchen Siedlungen immer mehr Flächen. Daraus ergeben sich
unerwünschte Begleiterscheinungen, wie hohe Kosten für Bau und
Erhaltung von Infrastruktur, Zersiedelung und Verlust an
Urbanität. 
 


 

Ziel dieser Broschüre ist es:







     
  • Brachflächenrecycling als Aufgabe in die
    Öffentlichkeit zu tragen.

     
  • Beratung und
    Bewusstseinsbildung bei den relevanten Akteuren zu unterstützen.


     
  • Den Wert von Brachflächen für die
    Stadt- und Dorfentwicklung zu verdeutlichen.

     
  • Zur Imageverbesserung von Brachflächenwiederverwertung
    beizutragen.

     
  • Das Interesse von
    Investoren am Flächenrecycling zu fördern.

     
  • Zu Nachnutzungsprojekten zu
    motivieren. 
     
     

Die Broschüre zum
Download

nach oben

X