Mehrfachnutzung statt altem Gasthof

Gemeinde Moosburg / Kärnten

Foto: Gemeinde Moosburg

„Ich bin glücklich daß das Gebäude gefüllt ist mit einer Werkstatt und einem weiteren Geschäft das erst eröffnet wird. Und daß eine Familie hier Wohnort und Arbeitsplatz gefunden hat.“  
Vize-Bürgermeisterin Hermine Kogler

Auf Initiative der Gemeinde entstand im Ortskern aus dem alten Gasthof ein mehrfach genutzter Gebäudekomplex. Das sehr große Gebäude mitten im Ort war zuvor ein gut gehender Gasthof gewesen. Dann stand es  lange Zeit leer und war kein sonderlich attraktiver Anblick.

Arbeiten und Wohnen im Ortskern

Der Bürgermeister wurde aktiv und suchte das Gespräch mit dem Hauseigentümer, der Sparkasse. Ziel der Gemeinde war es, dass das Gebäude nicht nur mit Wohnungen genutzt wird, sondern dass auch eine belebte Erdgeschoßzone entsteht.

Ein Handwerker aus dem Bezirk Feldkirchen kaufte schließlich das Gebäude. Er übersiedelte mit seiner Familie nach Moosburg und eröffnete seine Werkstatt - die Schmuckmanufaktur schmuck².

Der Gemeinde ist es gelungen, im Ortskern einen neuen Unternehmer anzusiedeln, weitere Nutzungen in einem Geschäftslokal zu ermöglichen und nicht nur Wohnungen, sondern auch Arbeitsplätze zu schaffen.

Hürden und Ausblick

Das Prozedere und die Genehmigungen hier eine neue Betriebsstätte zu eröffnen - jetzt Werkstätte, davor Gastronomie -  dauerte viel zu lang war sehr mühsam.

Es gibt einen Leerstandskataster, in dem alle Leerstände erfasst sind.

Klimabündnis-Gemeinde

Moosburg ist seit 2016 Klimabündnis-Gemeinde.

Kontakt

Vize-Bürgemeisterin Hermine Kogler, hermine.kogler@aon.at, 0664 / 492 3270

Schmuckmanufaktur Thomas Grossek, office@schmuckhochzwei.at,   650 / 300 2795

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen